E-Fischen am Splitterbach
 


ZURÜCK ZU SEITE

E-Fischen am Splitterbach von Fabian V.
Am 29. März trafen sich einige Fario-Mitglieder, zum Teil waren auch die Familienangehörigen mit dabei, zum jährlichen Abfischen des Splitterbaches. Der zurückliegende milde Winter 2013/14 lies einige Erwartungen aufkommen, das es im Gegensatz zum letzten Jahr ein gutes Abfischergebnis werden könnte. Durch mehrere Biberdämme war ein Befischen des Unterlaufes im Wald nahe der Brücke nach Friedrichsgüte nicht mehr wie in den früheren Jahren möglich, so dass erst im offenen Wiesenbereich begonnen werden konnte. Ein erster Blick in den Splitterbach unterstützte die zuvor gesetzten Erwartungen. Viele Wasserpflanzen hatten den Winter gut überstanden und boten dadurch Unterstand und Nahrung für die jungen Bachforellen. Die Erwachsenen kümmerten sich um das Abfischen. Die anwesenden Kinder schafften gemeinsam alte Bäume und größere Äste heran und verbrachten diese zur Strukturaufwertung in das Fließgewässer. Bis zum Rohrdurchlass konnten schon zirka 470 Bachforellen der Altersklasse 1+, sowie einige wenige der Altersklasse 2+ gefangen werden. Dies freute unseren Gewässerwart Uli Thiel besonders, so dass sogar ein Grinsen in seinem Gesicht zu sehen war. Nach einer kurzen Frühstückspause ging es im oberen Abschnitt genauso erfreulich weiter. An Ende des Tages konnten 910 junge Bachforellen in Summe gezählt werden. Nach einem kurzem Transportweg zur Dosse wurde die jungen "Salmo truttas" der fließenden Welle der Dosse übergeben. So dass sie weiterhin gut Abwachsen mögen und allen Gefahren des Lebens aus dem Weg gehen können. In den Wochen und Tagen zuvor wurden auch die anderen kleinen Bäche (Barbitzer Bach, Jäglitz, usw.) der Region durch Vereinsmitglieder abgefischt. Auch dort verliefen die diesjährigen Abfischergebnisse äußerst positiv und damit erfreulich.
Allen beteiligten Vereinmitgliedern sei für Ihre Mühen und Einsatz der Dank gezollt.

 
-- STARTSEITE --
© 2002 - 2014 www.farioev.de